#7 BlumenfreiheitInterview

    Ein Meer aus
Farben und
      Emotionen

Sinnlich und taktil, Craig Waddells Kunst feiert das Erhabene, aber auch das Unvollkommene der Natur. Für eine intuitive Farbgebung, den Aufbau und die Veränderung des Bildes werden mehre Farbschichten aufgetragen, dabei zerstört Craig, erneuert und lässt auch wieder auferstehen, bis seine fesselnden Blumenkunstwerke zum Schönsten geworden sind, das Sie je gesehen haben_______.

Was ist deine früheste Erinnerung an Blumen?

Craig: „Meine frühesten Erinnerungen an Blumen hängt mit der Obstfarm meiner Großeltern in Galston, New South Wales zusammen. Ich erinnere mich an den Obstgarten in voller Blüte, an wunderschöne blasse Rosatöne, tiefes Rot und Weiß. Es war, als sähe man auf ein Meer aus Farben, soweit das Auge blicken konnte. Mein Vater schnitt die Zweige und bündelte sie, um sie auf dem Markt zu verkaufen. Und da war der alte Betonboden, voll mit diesen komplexen kleinen Blütenblättern und alles war in diese großartige Farbe getaucht.“

Wann hast du zum letzten Mal Blumen für jemanden gekauft?

„Die letzte Person, der ich Blumen gekauft habe, war meine wunderbare Frau. Wir teilen die Liebe für Pfingstrosen und wenn sie Saison haben, versuchen wir, unser Haus mit Blüten in jeder Farbe zu füllen, die wir bekommen können. Pfingstrosen sind die ersten Blumen, die ich ihr geschenkt habe, als wir uns trafen und sie symbolisieren unsere starke Liebe füreinander.“

Blumenensemble

Mohnblumen
Pfingstrosen
Rittersporn
Gänseblümchen
Butterblume
Rosen
Passionsblume

„ICH ERINNERE MICH AN DEN OBSTGARTEN IN VOLLER BLÜTE, AN WUNDERSCHÖNE BLASSE ROSATÖNE, TIEFES ROT UND WEISS. ES WAR, ALS SÄHE MAN AUF EIN MEER AUS FARBEN_______.“

Was ist deine früheste Erinnerung an Blumen?

Craig: „Meine frühesten Erinnerungen an Blumen hängt mit der Obstfarm meiner Großeltern in Galston, New South Wales zusammen. Ich erinnere mich an den Obstgarten in voller Blüte, an wunderschöne blasse Rosatöne, tiefes Rot und Weiß. Es war, als sähe man auf ein Meer aus Farben, soweit das Auge blicken konnte. Mein Vater schnitt die Zweige und bündelte sie, um sie auf dem Markt zu verkaufen. Und da war der alte Betonboden, voll mit diesen komplexen kleinen Blütenblättern und alles war in diese großartige Farbe getaucht.“

Wann hast du zum letzten Mal Blumen für jemanden gekauft?

„Die letzte Person, der ich Blumen gekauft habe, war meine wunderbare Frau. Wir teilen die Liebe für Pfingstrosen und wenn sie Saison haben, versuchen wir, unser Haus mit Blüten in jeder Farbe zu füllen, die wir bekommen können. Pfingstrosen sind die ersten Blumen, die ich ihr geschenkt habe, als wir uns trafen und sie symbolisieren unsere starke Liebe füreinander.“

Was ist deine romantischste Erinnerung, die mit Rosen zu tun hat?

„Meine romantischste Erinnerung in Bezug auf Rosen ist, wie seltsam ich es fand, meinen Großvater dabei zu beobachten, wie sehr er sich um seine Gartenrosen an der Vorderseite der Farm kümmerte. Er sorgte sich ganz besonders um diese Rosen, die er speziell für meine Großmutter kultivierte, um seine Liebe für sie auszudrücken. Er hat mir immer gesagt, dass manchmal das Handeln mehr sagt als Worte – er war ein sehr romantischer alter Farmer!“

Ich liebe Blumen seit ....

„Als mein liebster Freund starb, habe ich mich in Blumen verliebt. In dieser Zeit war mein Atelier auf einer Rosenfarm im Nordwesten von Sydney. Ich war von der Natur in all ihrer Schönheit umgeben, aber bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich mich nie mit dem Lauf der Jahreszeiten und dem Wiederauferstehen der Natur befasst. Diese Rosenfarm hat mein Leben für immer verändert: ich habe damit begonnen jeden Tag etwas aus der Natur zu zeichnen und beeilte mich in mein Studio zu kommen, um dort zu malen und meine Erinnerungen und Gefühle in meiner Arbeit auszudrücken. Ich konnte nicht mehr von Mensch zu Mensch zu meinem Freund sprechen, aber ich habe begriffen, dass die Malerei meine Sprache und mein Mittel der Kommunikation darstellt. Ich habe niemals zurückgeschaut und habe noch heute den brennenden Wunsch, meine Gefühle rund um Liebe, Verlust und Sehnsucht durch meine Kunst mit der Welt zu teilen.“

„ICH ERINNERE MICH AN DEN OBSTGARTEN IN VOLLER BLÜTE, AN WUNDERSCHÖNE BLASSE ROSATÖNE, TIEFES ROT UND WEISS. ES WAR, ALS SÄHE MAN AUF EIN MEER AUS FARBEN_______.“

Was ist deine romantischste Erinnerung, die mit Rosen zu tun hat?

„Meine romantischste Erinnerung in Bezug auf Rosen ist, wie seltsam ich es fand, meinen Großvater dabei zu beobachten, wie sehr er sich um seine Gartenrosen an der Vorderseite der Farm kümmerte. Er sorgte sich ganz besonders um diese Rosen, die er speziell für meine Großmutter kultivierte, um seine Liebe für sie auszudrücken. Er hat mir immer gesagt, dass manchmal das Handeln mehr sagt als Worte – er war ein sehr romantischer alter Farmer!“

Ich liebe Blumen seit ....

„Als mein liebster Freund starb, habe ich mich in Blumen verliebt. In dieser Zeit war mein Atelier auf einer Rosenfarm im Nordwesten von Sydney. Ich war von der Natur in all ihrer Schönheit umgeben, aber bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich mich nie mit dem Lauf der Jahreszeiten und dem Wiederauferstehen der Natur befasst. Diese Rosenfarm hat mein Leben für immer verändert: ich habe damit begonnen jeden Tag etwas aus der Natur zu zeichnen und beeilte mich in mein Studio zu kommen, um dort zu malen und meine Erinnerungen und Gefühle in meiner Arbeit auszudrücken. Ich konnte nicht mehr von Mensch zu Mensch zu meinem Freund sprechen, aber ich habe begriffen, dass die Malerei meine Sprache und mein Mittel der Kommunikation darstellt. Ich habe niemals zurückgeschaut und habe noch heute den brennenden Wunsch, meine Gefühle rund um Liebe, Verlust und Sehnsucht durch meine Kunst mit der Welt zu teilen.“

Warum glaubst du, dass Blumen sinnlich sind?

„Wenn ich die fleischigen Töne von Pink, Rot und Weiß sehe, möchte ich Blumen auf die gleiche Weise malen, wie manche Künstler sich dem Körper nähern. Ich verliere mich in den üppigen fleischigen Tönen der Blüten und es erzeugt das Verlangen und die Leidenschaft zu malen - einige Leute haben das als sexuelle Obertöne in meinem Bildern beschrieben. Ich stelle mir Blumen mit dem Körper und dem Farbton menschlichen Fleisches vor, mit all seinen Kurven, der Zerbrechlichkeit und der Stärke der Menschen.“

Wenn ich Blumen male, fühle ich...

„Ich fühle beim Malen von Blumen, dass das Bild eine tiefere Bedeutung hat. Es sind nicht mehr nur Blumen, sie repräsentieren vielmehr die Gefühle und Emotionen, die auf die Leinwand fließen.”

Hast du schon mal von Blumen geträumt?

„Letzte Nacht habe ich geträumt, dass der Kopf meiner Frau von einem Feld aus Blumen umgeben ist, dies ist die Inspiration für eine neue Serie von Blumen-Gemälden geworden. Ich könnte mir keinen Tag ohne Blumen in unserem Leben vorstellen, und sie sind zu einer ständigen Quelle der Inspiration geworden.“

Was ist dein liebster Blumen-Ort?

„Ich liebe es, früh am Morgen auf den Blumenmarkt zu gehen und mich von den Düften, Farben und der chaotischen Geschäftigkeit der Floristen anstecken zu lassen. Ich finde, es ist ein magischer Ort, um meinen Tag zu beginnen. Danach beeile ich mich in mein Studio zu kommen, mit einem Kleinbus voller Blumen, die ich malen will.“

„Umgeben von der Natur, habe ich begriffen, dass die Malerei meine Sprache und mein Mittel der Kommunikation darstellt_______.“

Warum glaubst du, dass Blumen sinnlich sind?

„Wenn ich die fleischigen Töne von Pink, Rot und Weiß sehe, möchte ich Blumen auf die gleiche Weise malen, wie manche Künstler sich dem Körper nähern. Ich verliere mich in den üppigen fleischigen Tönen der Blüten und es erzeugt das Verlangen und die Leidenschaft zu malen - einige Leute haben das als sexuelle Obertöne in meinem Bildern beschrieben. Ich stelle mir Blumen mit dem Körper und dem Farbton menschlichen Fleisches vor, mit all seinen Kurven, der Zerbrechlichkeit und der Stärke der Menschen.“

Wenn ich Blumen male, fühle ich...

„Ich fühle beim Malen von Blumen, dass das Bild eine tiefere Bedeutung hat. Es sind nicht mehr nur Blumen, sie repräsentieren vielmehr die Gefühle und Emotionen, die auf die Leinwand fließen.”

Hast du schon mal von Blumen geträumt?

„Letzte Nacht habe ich geträumt, dass der Kopf meiner Frau von einem Feld aus Blumen umgeben ist, dies ist die Inspiration für eine neue Serie von Blumen-Gemälden geworden. Ich könnte mir keinen Tag ohne Blumen in unserem Leben vorstellen, und sie sind zu einer ständigen Quelle der Inspiration geworden.“

Was ist dein liebster Blumen-Ort?

„Ich liebe es, früh am Morgen auf den Blumenmarkt zu gehen und mich von den Düften, Farben und der chaotischen Geschäftigkeit der Floristen anstecken zu lassen. Ich finde, es ist ein magischer Ort, um meinen Tag zu beginnen. Danach beeile ich mich in mein Studio zu kommen, mit einem Kleinbus voller Blumen, die ich malen will.“

Wie denkst du über Blumen und deren Vergänglichkeit?

„Blumen füllen mein Studio zu bestimmten Zeiten für Tage, Wochen und manchmal Monate. Ich liebe es, Blumen zu malen bis sie vollständig verwelkt sind. Ich liebe die Veränderung der Farben und die langsame Transformation vom Leben zum Tod. Ich habe angefangen, Arrangements mit Schädeln und Köpfen zu gestalten, die ich zwischen den Blumen schweben lasse.“

Ohne Blumen wäre das Leben...

„…niemals dasselbe. Ich suche nach den Einflüssen vieler Kulturen, die Blumen in ihren täglichen Ritualen und Zeremonien verwenden. Als ich in Thailand gelebt und studiert habe, habe ich die vielen verschiedenen Bedeutungen wahrnehmen können, die mit Blumen in Verbindung gebracht werden. Beispielsweise, wenn sie als Opfergabe eingesetzt werden und uns an unsere eigene Sterblichkeit erinnern sollen.“

Was bedeuten Blumen für dich?

„Ich habe kürzlich viel Zeit in Mexiko verbracht und wurde stark von den Kränzen beeinflusst, die dort für Zeremonien angefertigt werden. Die Kränze beinhalten oft Schädel, die in die Blumenarrangements eingebettet werden, um den Tag der Toten zu feiern. Ich genieße es, dass hier der Tod gefeiert wird, als wäre er irgendwie schön. Und ich genieße die Art und Weise, wie Blumen uns an all die ganze Schönheit in der Welt erinnern_______.“

Text
Rosanne Loffeld

Fotografie
Craig Waddell

Eine Auswahl von Craig Waddell's timeline, @craigwaddellartist