#4 Interview

Die Kronjuwelen
  ihrer Majestät

Weiche, üppige, romantische Blüten kombiniert mit eigenwilligem, wilden Blattwerk und ungewöhnlichen ausgesuchten Heckenzweigen und Beeren, beeinflusst von den Gemälden niederländischer Altmeister und botanischen Illustrationen - Anna’s Swallows & Damsons-Stil ist einfach atemberaubend schön. Ihre Fine Art-Ausbildung und die großen Liebe für Pflanzen helfen ihr dabei, die bezaubernsten, von Gärten inspirierten, Sträuße zu kreieren________.

Welche Blume oder Pflanze bringt dich zum Weinen?

Anna: „Dort wo ich wohne gibt es einen großen überwucherten Friedhof. Jedes Mal wenn ich die wildwachsenden Wicken rund um die Gräber blühen sehe, bin ich zu Tränen gerührt. Es liegt etwas unglaublich Poetisches in diesem freien natürlichen Wachstum, zwischen all dem Tod und Vergehen.”

Wenn du an einen Pflanzenbusch oder Sträucher denkst, was stellst du dir vor, was siehst, riechst, fühlst, hörst du?

Anna: „Weit ausgedehnte Flächen voller Hortensien in Nordfrankreich. Sie wachsen dort an den Straßen entlang mit den schönsten, in weichen Farben changierenden Blüten. Wie eine farbig abgestufte Welle entlang der Küstenlinie. Dabei höre ich das Rauschen des Meeres und rieche den Duft von süßen Backwaren aus der nahegelegenen Konditorei.”

Die inspirierendste Blumen- und Pflanzen-Kunst, die du je gesehen hat ist….

Anna: „Die Ausstellung ,Dutch Flowers‘ in der Nationalgalerie in London. Bei den Gemälden von Rachel Ruysch ist mir buchstäblich die Luft weggeblieben. Das dramatische Licht und die Raffinesse der Farben, die freie und wilde Komposition der Blumen und die vielen kleinen versteckten Details mit Gartenlebewesen und kleinen Tieren haben mir neue Inspiration und frischen Enthusiasmus geschenkt für das, was ich tue.”

Zweige, Laub und Blütenblätter auf dem Tisch verstreut, wirken bereits wie ein Kunstwerk

Welche Blume oder Pflanze bringt dich zum Weinen?

Anna: „Dort wo ich wohne gibt es einen großen überwucherten Friedhof. Jedes Mal wenn ich die wildwachsenden Wicken rund um die Gräber blühen sehe, bin ich zu Tränen gerührt. Es liegt etwas unglaublich Poetisches in diesem freien natürlichen Wachstum, zwischen all dem Tod und Vergehen.”

Wenn du an einen Pflanzenbusch oder Sträucher denkst, was stellst du dir vor, was siehst, riechst, fühlst, hörst du?

Anna: „Weit ausgedehnte Flächen voller Hortensien in Nordfrankreich. Sie wachsen dort an den Straßen entlang mit den schönsten, in weichen Farben changierenden Blüten. Wie eine farbig abgestufte Welle entlang der Küstenlinie. Dabei höre ich das Rauschen des Meeres und rieche den Duft von süßen Backwaren aus der nahegelegenen Konditorei.”

Die inspirierendste Blumen- und Pflanzen-Kunst, die du je gesehen hat ist….

Anna: „Die Ausstellung ,Dutch Flowers‘ in der Nationalgalerie in London. Bei den Gemälden von Rachel Ruysch ist mir buchstäblich die Luft weggeblieben. Das dramatische Licht und die Raffinesse der Farben, die freie und wilde Komposition der Blumen und die vielen kleinen versteckten Details mit Gartenlebewesen und kleinen Tieren haben mir neue Inspiration und frischen Enthusiasmus geschenkt für das, was ich tue.”

Blühendes Pflanzenensemble

Weißdorn Blüten
Kirschblüten
Schwarze Helleborus
Tulpe ’La Belle Époque‘
Apfelblüten
Narzisse ’Salmon Trout‘
Ranunkeln

„WIR HABEN IM HERBST GEHEIRATET, MEINE KINDER WURDEN IM HERBST GEBOREN. IMMER WENN SICH DIE BLÄTTER VERFÄRBEN, WERDE ICH AN DIESE SCHÖNEN ZEITEN ERINNERT.”

Das Verblüffendste was du aus verwelkten Pflanzen je gesehen hast?

Anna: „Ich kann mich noch erinnern, dass ich beim Scrollen durch Instragram bei einem Foto verwelkender Blumen von Lianggono plötzlich gestoppt habe. Ich bin fasziniert von dem Prozess, den Blumen vom Moment des Schneidens bis zu dem Zeitpunkt, an dem Sie aufgegeben werden und austrocknen, zurück legen. Ich lasse manchmal absichtlich kleine Gläser mit Blüten und Stielen im Geschäft verstreut stehen – wie ein wissenschaftliches Experiment, bei dem man die Veränderungen beobachten kann.”

Deine romantischste Pflanzenerinnerung?

Anna: „Wir haben im Herbst geheiratet, meine Kinder wurden im Herbst geboren. Immer wenn sich die Blätter verfärben, werde ich an diese schönen Zeiten erinnert.”

Eine Fashion-Show mit Blumen oder Pflanzen, an die man sich unbedingt erinnern sollte?

Anna: „Tim Walker und Nick Knight sind meine Lieblings-Modefotografen, die mit Blumen wirklich Erstaunliches zaubern können. Ihre Bilder nehmen dich gefangen und ich bin jedes Mal überwältigt, wie sie Blumen und Pflanzen benutzen, um die Realität zu verfremden. Ihre Arbeit ist eine Art kindliche Sicht auf die Dinge - voller Neugierde und Vorstellungskraft. Das liebe ich wirklich sehr.”

Welche Pflanzen gefallen deinen Kindern?

Anna: „Ich habe zwei Söhne, 5 und 7 Jahre alt, natürlich werden sie von allem angezogen, was stachelig oder gefährlich ist! Disteln, Stechpalmen und Kakteen gehören zu ihren Lieblingen. Sie sind aber auch von giftigen Blumen und Pflanzen und den alten Geschichten fasziniert, die sich darum ranken.”

Was ist deine erste Erinnerung an Pflanzen?

Anna: „Der Duft der Geranien meiner Oma auf der Veranda im Haus meiner Kindheit. Ich habe immer an den Blättern gerieben, wenn ich das Haus betreten oder verlassen habe. Sie schmücken jetzt auch die Hintertür in unserem Zuhause. Es ist einer meiner liebsten Düfte.”

Ohne Blumen und Pflanzen ist mein Zuhause...

Anna: „Fremd…_______.”

Blätter, wie im Nebel verborgen, hinter beschlagenem Glas, als würden sie einen kostbaren Schatz behüten

Das Verblüffendste was du aus verwelkten Pflanzen je gesehen hast?

Anna: „Ich kann mich noch erinnern, dass ich beim Scrollen durch Instragram bei einem Foto verwelkender Blumen von Lianggono plötzlich gestoppt habe. Ich bin fasziniert von dem Prozess, den Blumen vom Moment des Schneidens bis zu dem Zeitpunkt, an dem Sie aufgegeben werden und austrocknen, zurück legen. Ich lasse manchmal absichtlich kleine Gläser mit Blüten und Stielen im Geschäft verstreut stehen – wie ein wissenschaftliches Experiment, bei dem man die Veränderungen beobachten kann.”

Deine romantischste Pflanzenerinnerung?

Anna: „Wir haben im Herbst geheiratet, meine Kinder wurden im Herbst geboren. Immer wenn sich die Blätter verfärben, werde ich an diese schönen Zeiten erinnert.”

Eine Fashion-Show mit Blumen oder Pflanzen, an die man sich unbedingt erinnern sollte?

Anna: „Tim Walker und Nick Knight sind meine Lieblings-Modefotografen, die mit Blumen wirklich Erstaunliches zaubern können. Ihre Bilder nehmen dich gefangen und ich bin jedes Mal überwältigt, wie sie Blumen und Pflanzen benutzen, um die Realität zu verfremden. Ihre Arbeit ist eine Art kindliche Sicht auf die Dinge - voller Neugierde und Vorstellungskraft. Das liebe ich wirklich sehr.”

Welche Pflanzen gefallen deinen Kindern?

Anna: „Ich habe zwei Söhne, 5 und 7 Jahre alt, natürlich werden sie von allem angezogen, was stachelig oder gefährlich ist! Disteln, Stechpalmen und Kakteen gehören zu ihren Lieblingen. Sie sind aber auch von giftigen Blumen und Pflanzen und den alten Geschichten fasziniert, die sich darum ranken.”

Was ist deine erste Erinnerung an Pflanzen?

Anna: „Der Duft der Geranien meiner Oma auf der Veranda im Haus meiner Kindheit. Ich habe immer an den Blättern gerieben, wenn ich das Haus betreten oder verlassen habe. Sie schmücken jetzt auch die Hintertür in unserem Zuhause. Es ist einer meiner liebsten Düfte.”

Ohne Blumen und Pflanzen ist mein Zuhause...

Anna: „Fremd…_______.”

Eine Auswahl an Anna Potter’s timeline, @swallowsanddamsons