#4 Interview

Königin
  des natürlichen
  Stils

Sibella Court ist die wahrscheinlich bekannteste Inneneinrichterin in Australien und Autorin von fünf äußerst populären Büchern voller magischen Interieurs, die ihren „Seeräuber”- Spirit atmen. Sie ist immer in Bewegung, auf der Jagd nach neuen Ideen und Erfahrungen. Sie bevorzugt ein schlichtes, natürliches Styling mit wundervoll ansprechenden Stücken und allen Pflanzen, die wir so sehr lieben_______.

Welche Pflanzen symbolisieren einen traurigen Augenblick in deinem Leben?

Sibella: „Manchmal kann Trauriges auch glücklich machen. Meine Mutter ist vor acht Jahren gestorben und zu den ersten Dingen, die ich danach gemacht habe, gehörte ein Anruf bei Saskia Greaves von Grandiflora in Sydney. Meine Mutter liebte Blumen, darum haben wir die Kirche mit großen Frangipani-Zweigen und farbenprächtigen Sommerblumen geschmückt. Es war, als würde man durch einen magischen und paradiesischen Garten gehen. Sie hätte es so sehr geliebt.”

Wann hast Du das letzte Mal für jemanden Pflanzen gekauft?

Sibella: „Ich kaufe jedes Wochenende Schnittblumen und Grün und immer auch einen zusätzlichen Strauß für einen Freund. An den Wochenenden besucht man häufig Freunde und Familie und es ist immer gut, wenn man etwas Schönes mitbringen kann. Letzte Woche habe ich eine Hochzeitstorte für eine Freundin organisiert. Die Hochzeit wurde außerhalb von Sydney am Hawkesbury River – einer wunderschönen australischen Landschaft – gefeiert und zwar in einer alten Scheune. Dort gab es Kuchen mit Zitronenguss, die ich auf den weichen Blättern von Silver Dust, Wilder Möhre und einer wunderschönen Blüte auf silbrigem Stiel, deren Name ich nicht weiß, geschichtet habe. Es sah aus, als wäre alles von selbst gewachsen – es hatte dennoch eine so unaufdringliche Schönheit, dass die Leute keine Angst hatten zuzugreifen!“

Pflanzen

Pellaea
Asplenium Parvati
Asplenium australasicum (A. nidus)
Asplenium antiquum
Philodendron selloum
Opuntia
Begonia ‘Iron Cross’

Pflanzen

Pellaea
Asplenium Parvati
Asplenium australasicum (A. nidus)
Asplenium antiquum
Philodendron selloum
Opuntia
Begonia ‘Iron Cross’

‘OHNE PFLANZEN FÜHLT SICH MEIN ZUHAUSE NICHT LEBENDIG AN_______’

Was ist dein liebstes Pflanzengeschäft und warum?

Sibella: „Ich habe zehn Jahre in New York City gelebt und bin mindestens dreimal in der Woche zum Blumenmarkt auf 28. Straße gegangen, er liegt dort zwischen der 6. und 7. Avenue. Ich liebe diese verrückte Oase, die sich mitten auf der Straße in NYC ausbreitet. Der Markt beginnt spätestens um 4 Uhr morgens und um 10 Uhr wird alles wieder eingepackt. Es gibt eine große Auswahl an Schnittgrün, Kiefergirlanden, niederländischen Schnittblumen, aus den Bergen stammende, eingerollte Farnblätter, Strauchpäonien aus Neuseeland, grazile Maiglöckchen, großblütigen Dahlien – so viel Auswahl aus der ganzen Welt!
Was meine Lieblingsfloristen betrifft, haben nicht alle ein Geschäft, so wie Katie Marx in Melbourne und ihr wunderbares Butterland @katiemarxflowers. Sie sucht und findet die tollsten Beeren, Blüten und Blätter und arrangiert sie zu wunderschönen unstrukturierten Arrangements und Stillleben. Eine Floristin, die ich auch immer beobachte, der ich aber bisher noch nicht begegnet bin, ist @jardinebotanic.”

Was ist deine romantischste Erinnerung an Pflanzen?

Sibella: „Ich habe vor etwa 10 Jahren eine Messe besucht und dort einen hängenden Garten aus an Schnüren befestigten Pflanzen betreten – gestaltet von Paul Hyland von der Glass Haus Nursery. Pauls Gärtnerei Bricks & Mortar in Richmond, Melbourne, ist ein Stückchen Himmel auf Erden. Ich habe mir eine ganze Reihe der magischen Pflanzen für mein Buch ‚Gypsy‘ aus diesem Geschäft geliehen, einschließlich der an Schnüren aufgehängten Hängebirke.
Paul hat gleich um die Ecke einen wundervollen Veranstaltungsort in einem historischen Lagerhaus eröffnet, gesäumt von Pflanzen. Eine wunderbare grüne Welt.”

Welche Pflanzen symbolisieren einen traurigen Augenblick in deinem Leben?

Sibella: „Manchmal kann Trauriges auch glücklich machen. Meine Mutter ist vor acht Jahren gestorben und zu den ersten Dingen, die ich danach gemacht habe, gehörte ein Anruf bei Saskia Greaves von Grandiflora in Sydney. Meine Mutter liebte Blumen, darum haben wir die Kirche mit großen Frangipani-Zweigen und farbenprächtigen Sommerblumen geschmückt. Es war, als würde man durch einen magischen und paradiesischen Garten gehen. Sie hätte es so sehr geliebt.”

Wann hast Du das letzte Mal für jemanden Pflanzen gekauft?

Sibella: „Ich kaufe jedes Wochenende Schnittblumen und Grün und immer auch einen zusätzlichen Strauß für einen Freund. An den Wochenenden besucht man häufig Freunde und Familie und es ist immer gut, wenn man etwas Schönes mitbringen kann. Letzte Woche habe ich eine Hochzeitstorte für eine Freundin organisiert. Die Hochzeit wurde außerhalb von Sydney am Hawkesbury River – einer wunderschönen australischen Landschaft – gefeiert und zwar in einer alten Scheune. Dort gab es Kuchen mit Zitronenguss, die ich auf den weichen Blättern von Silver Dust, Wilder Möhre und einer wunderschönen Blüte auf silbrigem Stiel, deren Name ich nicht weiß, geschichtet habe. Es sah aus, als wäre alles von selbst gewachsen – es hatte dennoch eine so unaufdringliche Schönheit, dass die Leute keine Angst hatten zuzugreifen!“

Was ist dein liebstes Pflanzengeschäft und warum?

Sibella: „Ich habe zehn Jahre in New York City gelebt und bin mindestens dreimal in der Woche zum Blumenmarkt auf 28. Straße gegangen, er liegt dort zwischen der 6. und 7. Avenue. Ich liebe diese verrückte Oase, die sich mitten auf der Straße in NYC ausbreitet. Der Markt beginnt spätestens um 4 Uhr morgens und um 10 Uhr wird alles wieder eingepackt. Es gibt eine große Auswahl an Schnittgrün, Kiefergirlanden, niederländischen Schnittblumen, aus den Bergen stammende, eingerollte Farnblätter, Strauchpäonien aus Neuseeland, grazile Maiglöckchen, großblütigen Dahlien – so viel Auswahl aus der ganzen Welt!
Was meine Lieblingsfloristen betrifft, haben nicht alle ein Geschäft, so wie Katie Marx in Melbourne und ihr wunderbares Butterland @katiemarxflowers. Sie sucht und findet die tollsten Beeren, Blüten und Blätter und arrangiert sie zu wunderschönen unstrukturierten Arrangements und Stillleben. Eine Floristin, die ich auch immer beobachte, der ich aber bisher noch nicht begegnet bin, ist @jardinebotanic.”

Was ist deine romantischste Erinnerung an Pflanzen?

Sibella: „Ich habe vor etwa 10 Jahren eine Messe besucht und dort einen hängenden Garten aus an Schnüren befestigten Pflanzen betreten – gestaltet von Paul Hyland von der Glass Haus Nursery. Pauls Gärtnerei Bricks & Mortar in Richmond, Melbourne, ist ein Stückchen Himmel auf Erden. Ich habe mir eine ganze Reihe der magischen Pflanzen für mein Buch ‚Gypsy‘ aus diesem Geschäft geliehen, einschließlich der an Schnüren aufgehängten Hängebirke.
Paul hat gleich um die Ecke einen wundervollen Veranstaltungsort in einem historischen Lagerhaus eröffnet, gesäumt von Pflanzen. Eine wunderbare grüne Welt.”

Sibellas Stylingtipps für Stillleben

Blumen und Pflanzen sind der Traum aller Stylisten, da sie sich endlos kombinieren lassen. Es gibt fast nichts, was nicht zusammenpasst. Meine Stil-Philosophie könnte man mit ‚verloren und wiedergefunden’ beschreiben. Blätter und Zweige eignen sich perfekt, um dies in aller Konsequenz auf den Punkt zu bringen. Sie werden kombiniert mit Pflanzen, taktilen floralen Textilien, Federn, Raritäten, Skizzen aus Flora und Fauna, Büchern und Veröffentlichungen, als eine weitere Lage dekorativer Dinge. Offensichtlich angeordnet, damit alle sie sehen können. Und voila! Fertig ist die grüne Mini-Installation.

Welche Pflanze erinnert dich an deine Mutter?

Sibella: „Jeden Sonntag ist meine Mutter auf den Wochenmarkt gegangen, um dort Gemüse und Blumen zu kaufen. Der Gärtner dort hieß George und sie hat über zwanzig Jahre Blumen bei ihm gekauft. Sie hatte eine große Robinie im Garten, von der mein Vater Zweige für Sie abgeschnitten hat, damit sie ihren Arrangements in großen, eckigen, dickbodigen Glasgefäßen Struktur geben konnte. Dort hinein schichtete sie die Blumen, die sie bei George gekauft hatte. Sie liebte jede Jahreszeit und feierte sie mit all den Blüten und Blättern des Jahres.”

Beim Duft frischer Pflanzen fühle ich mich…

Sibella: „Beschwingt und klar im Kopf .”

Stell dir vor, du siehst…

Sibella: „Eine blühende Grandiflora Magnolie. Ich möchte von diesem Zitrusduft durchdrungen werden.”

Die inspirierendste Pflanzen-Kunst oder –Installation, die du je gesehen hast?

Sibella: „Der Cloud Forest in Singapur. Eine enorme, von Menschen angelegte Konstruktion mit überfließendem Grün. Eine Oase in einer heißen, modernen und eng bebauten City.”

Welche Instagrammer inspirieren dich in pflanzlicher Hinsicht?

@katiemarxflowers
@jardinebotanic
@looseleaf_

Ohne Pflanzen fühlt sich dein Zuhause…

Sibella: „Nicht lebendig an.”

Das Atemberaubendste, was du aus welkenden Pflanzen je gesehen hast?

Sibella: „Die Fotografien von André Gentl.”

Ein großartiges DIY mit Pflanzen ist…

Sibella: „Den Tisch für eine Dinner-Party zu dekorieren. Das macht es feierlich und deine Gäste fühlen sich besonders und liebevoll aufgenommen.”

Ich liebe Pflanzen seit…

Sibella: „Ich kann mich an Spaziergänge mit meiner Großmutter erinnern, bei denen sie alle Pflanzen beim Namen nannte. Ich muss etwa drei Jahre alt gewesen sein. ”

Wenn du an einen Strauch denkst, welche Pflanze stellst du dir dann vor…

Sibella: „Die australische Landschaft ist von hübschen, niedrig wachsenden Büschen geprägt. Meine Großeltern lebten etwa drei Stunden nördlich von Sydney. Sie waren umgeben von wunderbar majestätischen Eukalyptus-Pflanzen, die ihren Duft verbreiteten, wenn es im Laufe des Tages heißer wurde. Es gab dort außerdem ein Durcheinander aus Wildblumen, Akazien, Teebäumen und aus wilden Orchideen und den kleinen Wäldern aus australischer Kiefer, die dort den See säumen.

An welche Fashion-Show sollte man sich unbedingt erinnern?

Sibella: „Die von Raf Simons für die Dior Couture Show 2012.”

Das Atemberaubendste, was du aus welkenden Pflanzen je gesehen hast?

Sibella: „Die Fotografien von André Gentl.”

Ein großartiges DIY mit Pflanzen ist…

Sibella: „Den Tisch für eine Dinner-Party zu dekorieren. Das macht es feierlich und deine Gäste fühlen sich besonders und liebevoll aufgenommen.”

Ich liebe Pflanzen seit…

Sibella: „Ich kann mich an Spaziergänge mit meiner Großmutter erinnern, bei denen sie alle Pflanzen beim Namen nannte. Ich muss etwa drei Jahre alt gewesen sein. ”

Wenn du an einen Strauch denkst, welche Pflanze stellst du dir dann vor…

Sibella: „Die australische Landschaft ist von hübschen, niedrig wachsenden Büschen geprägt. Meine Großeltern lebten etwa drei Stunden nördlich von Sydney. Sie waren umgeben von wunderbar majestätischen Eukalyptus-Pflanzen, die ihren Duft verbreiteten, wenn es im Laufe des Tages heißer wurde. Es gab dort außerdem ein Durcheinander aus Wildblumen, Akazien, Teebäumen und aus wilden Orchideen und den kleinen Wäldern aus australischer Kiefer, die dort den See säumen.

An welche Fashion-Show sollte man sich unbedingt erinnern?

Sibella: „Die von Raf Simons für die Dior Couture Show 2012.”

Deine Lieblingspflanze fürs Schlafzimmer?

Sibella: „Gartenrosen.”

Welche Pflanzen gefallen deinen Kindern?

Sibella: „Meine Tochter Silver ist zwei Jahre alt und sie machen alle Blumen und Pflanzen glücklich. Sie pflückt jede Blume, riecht daran und sagt ‘mjam’.”

Welche Pflanze symbolisiert ein Highlight in deinem Leben?

Sibella: „Als Silver geboren wurde, haben wir einen Frangipani-Zweig in einen schönen Topf gepflanzt, der jeden am Eingang unserer Strandhütte in Watego’s Beach begrüßte.”

Was ist dein Lieblingstopf für deine Pflanzen?

Sibella: „Ich kaufe jede Menge alter Gefäße auf Versteigerungen oder finde sie auf Märkten. Mit ihnen lassen sich gastfreundliche Räume gestalten und ich verwende dazu Töpfe mit ganz unterschiedlichen Texturen.”

Öffentlicher Ort an dem am besten mit Pflanzen gearbeitet wird?

Sibella: „Die Highline in NYC.”

Ziehst du eigene Pflanzen an?

Sibella: „Wir leben in Sydney am Meer, das ist wie in einem Leuchtturm zu leben. Die salzige Luft macht es schwierig Pflanzen zu ziehen, aber wir haben einige geschützte Stellen gefunden und einen Windschutz gebaut, an denen unsere Olive, die ungefüllte Rose, die Frangipani, die heimischen Gräser und die Hortensie wachsen. Geranien wachsen übrigens bei allen Bedingungen und gedeihen auch in salziger Luft.”

An welchen unerwarteten Ort stellst du deine Pflanzen gern auf?

Sibella: „Ich habe überall Pflanzen und Blumen. Ich mag die große Fläche unten an meiner Eingangstreppe, die mich begrüßt, wenn ich zur Tür hineingehe. Ich habe etwas Duftendes im Bad. Auf der Fensterbank in meiner Küche stehen Pflanzen, die ich ansehe, während ich koche und ich habe immer ein kleines Arrangement saisonaler Blumen und Blätter am Bett meiner Tochter, damit sie die Namen, ihren Duft und ihre Sprache kennenlernt_______.”

Deine Lieblingspflanze fürs Schlafzimmer?

Sibella: „Gartenrosen.”

Welche Pflanzen gefallen deinen Kindern?

Sibella: „Meine Tochter Silver ist zwei Jahre alt und sie machen alle Blumen und Pflanzen glücklich. Sie pflückt jede Blume, riecht daran und sagt ‘mjam’.”

Welche Pflanze symbolisiert ein Highlight in deinem Leben?

Sibella: „Als Silver geboren wurde, haben wir einen Frangipani-Zweig in einen schönen Topf gepflanzt, der jeden am Eingang unserer Strandhütte in Watego’s Beach begrüßte.”

Was ist dein Lieblingstopf für deine Pflanzen?

Sibella: „Ich kaufe jede Menge alter Gefäße auf Versteigerungen oder finde sie auf Märkten. Mit ihnen lassen sich gastfreundliche Räume gestalten und ich verwende dazu Töpfe mit ganz unterschiedlichen Texturen.”

Öffentlicher Ort an dem am besten mit Pflanzen gearbeitet wird?

Sibella: „Die Highline in NYC.”

Ziehst du eigene Pflanzen an?

Sibella: „Wir leben in Sydney am Meer, das ist wie in einem Leuchtturm zu leben. Die salzige Luft macht es schwierig Pflanzen zu ziehen, aber wir haben einige geschützte Stellen gefunden und einen Windschutz gebaut, an denen unsere Olive, die ungefüllte Rose, die Frangipani, die heimischen Gräser und die Hortensie wachsen. Geranien wachsen übrigens bei allen Bedingungen und gedeihen auch in salziger Luft.”

An welchen unerwarteten Ort stellst du deine Pflanzen gern auf?

Sibella: „Ich habe überall Pflanzen und Blumen. Ich mag die große Fläche unten an meiner Eingangstreppe, die mich begrüßt, wenn ich zur Tür hineingehe. Ich habe etwas Duftendes im Bad. Auf der Fensterbank in meiner Küche stehen Pflanzen, die ich ansehe, während ich koche und ich habe immer ein kleines Arrangement saisonaler Blumen und Blätter am Bett meiner Tochter, damit sie die Namen, ihren Duft und ihre Sprache kennenlernt_______.”

Eine Auswahl an Sibella Courts’s timeline, @sibellacourt