#3 Historische Schönheit

Alte Meister
neue Wege

Ein historisches Bild, drei zeitgenössische Interpretationen, speziell für The Green Gallery. Genießen Sie das Spiel mit der Historie und verlieren Sie sich in der blumigen Welt von Cornelis van Spaendonck________.

Blumengebinde von Cornelis van Spaendonck (1810)

Cornelis van Spaendonck

(1756 - 1839)

Cornelis van Spaendonck was a Dutch painter who was a native of Tilburg.
Die Zeit zwischen 1750 und 1850, in der Van Spaendonck lebte, war eine sehr ereignisreiche Zeit. Die Französische Revolution veränderte Europa und die Welt, Napoleon eroberte den Kontinent, die industrielle Revolution und die Entstehung der Arbeiterklasse sorgten für Verschiebungen im sozialen Gefüge. In der bildenden Kunst war diese Zeit geprägt vom Neoklassizismus, bei dem der Linienführung und Form eine größere Bedeutung zukamen als Farben und Stimmung. Dieser Stil zeichnete sich durch größte Präzision aus, fast fotografisch – wie im Gemälde von Van Spaendonck.

Nächster Künstler >

Blumengebinde von Cornelis van Spaendonck (1810)

VictoriaGladchenko, @Vi_delight

Victoria: “Im Februar ist es wirklich schwierig Frühlings- oder Sommerblumen zu finden, aber ich war so vernarrt in die Aufgabenstellung, dass ich eine Woche lang nach Arten gesucht habe, die dazu passen. So wichtig wie das Licht auf dem Bild, das alles entscheidend ist! Ich wusste wie man damit spielt und es nach vorn bringt. So hat mich das Gemälde auf diese Art inspiriert – es zu kopieren und gleichzeitig authentisch zu bleiben.”

Victoria Gladchenko

@Vi_delight

Victoria Gladchenko (28)
Lebt in Odessa, Ukraine.
Konditorin und Fotografin
Mitbegründerin von @makemycakeshop Konditorei-Shop, @whitewhale.coffee Café-Shop, @frebule Weinlokal (alle in Odessa)

“Du solltest die Dinge lieben, die heranwachsen und dann auf deinem Tisch landen_______.”

Victoria: “Ich war immer von Blumen umgeben. Bescheidene Blumen, die in unserem Land von Mai bis August blühen sind meine Favoriten: Pfingstrosen. Tulpen, Gartenrosen, Flieder, Traubenhyazinthe, Maiglöckchen, Helleborus, Holunderblüte, Wisterien, die Liste ist endlos. Unser Haus auf dem Land war immer voller Gäste, weil meine Eltern großartige Köche waren und ein gastfreundliches Haus führten. Sie mochten es, unsere liebsten Menschen mit wirklich hausgemachter Küche zu bewirten – „vom Garten auf den Tisch”. Meine Mutter hatte immer Freude daran, etwas neu zu „erfinden” und die Teller mit essbaren Blüten und Blüten aus Gemüse zu dekorieren. Das Essen war nicht nur eine Mahlzeit in unserer Familie. Es hatte eine Bedeutung, war abwechslungsreich, einfach und gleichzeitig elegant. Ich habe angefangen mehr darüber zu lernen und meinen eigenen Geschmack zu entwickeln. Mir ist klar geworden, dass man, um ein Liebhaber guten Essens zu sein, keine besondere Ausbildung benötigt. Du solltest die Dinge lieben, die heranwachsen und dann auf deinem Tisch landen und sie richtig wahrnehmen. Ich bin Konditorin und kreiere Desserts für die Gäste in unsere Konditorei und unserem Café-Shop und im Restaurant. Ich verwende nur natürliche Aromen von natürlichen Produkten. Unsere saisonalen Macarons aus Rosen und wilden Erdbeeren werden beispielsweise aus Teerosen und Beeren aus Gärten der Umgebung hergestellt. Ich finde eine Menge Inspirationen als Teil der Instagram Community, wo ich Bilder unserer Desserts und der Zutaten, aus denen sie gemacht sind, teile, außerdem Saisonblumen und Dinge, die mir aufgefallen sind und die ich schön finde_______.”

Favorite Flowerquote:

Du solltest die Dinge lieben, die heranwachsen und dann auf deinem Tisch landen_______.

Nächster Künstler >

Blumenensemble

Hortensien
Rosen
Rittersporn
Anemonen
Nelken
Tulpen
Ranunkeln
Kräuter
Hyazinthen

Text
Rosanne Loffeld

Fotografie
Styling
Victoria Gladchenko

Text
Rosanne Loffeld

Fotografie
Styling
Victoria Gladchenko

Blumenensemble

Hortensien
Rosen
Rittersporn
Anemonen
Nelken
Tulpen
Ranunkeln
Kräuter
Hyazinthen

Blumengebinde von Cornelis van Spaendonck (1810)

Carole Poirot, @mademoisellepoirot

Carole: “ls ich das Gemälde von Spaendonck gesehen habe, hat es mich durch die wie zufällig angeordneten Blumen sofort inspiriert. Es gibt keinen formalen Aufbau, keine Vase, hier sollte kein perfekt arrangierter Strau<ringel>ß</ringel> entstehen. Das Bild erzählt vom Frühling, aber trotz einiger Pastellfarben, liegt auch ein Gefühl der Vergänglichkeit über allem.”

Carole Poirot,

@mademoisellepoirot

Geboren in Paris, später aufgewachsen in Deutschland und jetzt ansässig in London, hat sie im Jahr 2010 mit ihrem Blog „Mademoiselle Poirot” begonnen – einfach um die Dinge zu teilen, die sie inspirieren und interessieren. Für sie, als recht introvertierte Person, war dies ein guter Weg sich nach außen darzustellen, ohne sich den Kopf darüber zerbrechen zu müssen, wie sie auf Leute zugehen könnte. Heute arbeitet sie als Objekt-Stylistin und Fotografin für die Inneneinrichtungs- und Nahrungsmittelindustrie. Die Begegnungen mit immer neuen Menschen, die Arbeit mit Kunden und die Möglichkeit, die kreative Reise bei jedem Projekt miteinander zu teilen, hat sie inzwischen schätzen und lieben gelernt.

Ich versuche die Schönheit im Unvollkommenen zu finden, in verblassten Farben und welken Blüten_______.
Carole: “Ich versuche bei meinen Shootings immer mit natürlichem Licht und natürlichen Elementen zu arbeiten. Ich strebe nicht nach Perfektion im üblichen Sinn, sondern versuche die Schönheit im Unvollkommenen, in verblassten Farben, welken Blüten, abgenutzten Oberflächen und gebrauchten Objekten zu finden. Meine Farbpalette ist recht neutral und gedämpft, aber ich mag es hin und wieder mit starken Kontrasten wie Schwarz und Weiß zu „spielen”. Dies, kombiniert mit Van Spaendoncks Blumengebinde, inspiriert mich dazu, etwas zu kreieren, dass zum Frühling passt, in meinem eigenen gedämpften Stil und indem ich eines meiner Lieblingsdinge hinzufüge: eine stille Tasse Kaffee. Das Pastellblau des Gemäldes taucht in dem verblassten Blau meines Kaffeebechers, des Kännchens und des Buches wieder auf. Die Blumen liegen auf dem Holztisch und warten darauf arrangiert zu werden. Diese Stillleben-Szenerie bekommt durch die Musik „Spring in Paris” im Video mehr Leichtigkeit_______.”

3-Schritte DIY
Ein einfacher Strauß im Wabi-Sabi-Stil

Zur Beschreibung des Wabi-Sabi-Stils gehört: das Schöne im Unperfekten sehen; erkennen, dass nichts von Dauer ist und akzeptieren, dass alles ständigen Veränderungen unterliegt.

-Wählen Sie 3 Pflanzen aus – zwei Blühpflanzen und eine Blattpflanze, die zum jetzigen Zeitpunkt ein hübsches und filigranes Erscheinungsbild haben.
- Nehmen Sie eine sehr einfache große Vase oder Kanne dazu.-Nehmen Sie eine sehr einfache große Vase oder Kanne dazu.
- -Arrangieren Sie die Blätter asymmetrisch (sie sollten an einer Seite mehr herunterhängen als an der anderen), bevor Sie die Blumen nach dem Zufallsprinzip hinzufügen – nicht zu geziert oder perfekt, der Strauß sollte so natürlich aussehen wie möglich.

Genießen Sie den Prozess, bei dem der Strauß nach und nach sein Aussehen verändert, die Blüten welken und die Blätter sich einrollen. Ein Strauß wird nicht lange frisch bleiben, aber Schönheit ist in jedem Stadium zu finden.

Nächster Künstler >

Blumenensemble

Anemone
Rose
Ranunkel
Olive
Mohnblume
Mimose

Text
Rosanne Loffeld

Fotografie
Carole Poirot

Video
Carole Poirot

Styling
Carole Poirot

Text
Rosanne Loffeld

Fotografie
Carole Poirot

Video
Carole Poirot

Styling
Carole Poirot

Blumenensemble

Anemone
Rose
Ranunkel
Olive
Mohnblume
Mimose

Blumengebinde von Cornelis van Spaendonck (1810)

Adi Dekel, @_adidekel

Adi: “Als ich mir das Werk von Cornelis van Spaendoncks angesehen habe, habe ich eine Vollversion des Gemäldes gefunden und ich war total inspiriert von den Farben des Bildes und seiner ganzen Ausstrahlung. Ich habe angefangen die perfekten Blumen zu suchen, die man verwenden könnte, obwohl ich ursprünglich geplant hatte nur künstliche aus Seide zu benutzen. Ich habe dann einen gro<ringel>ß</ringel>artigen Strau<ringel>ß</ringel> zusätzlicher frischer Blumen gefunden, die mich an die auf dem Bild erinnert haben. Mein erster Plan für das Shooting war, die altmodische Stimmung aufzugreifen, mit goldenen Farben, aber unglücklicherweise musste ich in letzter Minute alles ändern und schlie<ringel>ß</ringel>lich stand ich da, an einem wirklich kalten Regentag, mit meinem sehr tapferen Modell und so waren die Farben der Blumen des Originalbildes schlie<ringel>ß</ringel>lich tonangebend für das gesamte Shooting.”

Adi Dekel,

@_adidekel

Adi Dekel (19)
Talentierte junge Fotografin
aus Israel
Liebt das Licht während der Dämmerung
Träumt davon, ihren ganz persönlichen Traum zu finden und ihn Wirklichkeit werden zu lassen.

3-Schritte DIY
Wie Sie die perfekte Umgebung zum Fotografieren finden

So sieht sich Adi Dekel nach der perfekten Umgebung/Set für Ihre Fotoshootings um:
- Sieh dich um, schau nach dem kleinen Funken Inspiration
- Verändere deinen Standort, aus einem anderen Blickwinkel sehen die Dinge anders aus
- Versuche, experimentiere, sei kreativ

Adi: “Als ich mir das Werk von Cornelis van Spaendoncks angesehen habe, habe ich eine Vollversion des Gemäldes gefunden und ich war total inspiriert von den Farben des Bildes und seiner ganzen Ausstrahlung. Ich habe angefangen die perfekten Blumen zu suchen, die man verwenden könnte, obwohl ich ursprünglich geplant hatte nur künstliche aus Seide zu benutzen. Ich habe dann einen gro<ringel>ß</ringel>artigen Strau<ringel>ß</ringel> zusätzlicher frischer Blumen gefunden, die mich an die auf dem Bild erinnert haben. Mein erster Plan für das Shooting war, die altmodische Stimmung aufzugreifen, mit goldenen Farben, aber unglücklicherweise musste ich in letzter Minute alles ändern und schlie<ringel>ß</ringel>lich stand ich da, an einem wirklich kalten Regentag, mit meinem sehr tapferen Modell und so waren die Farben der Blumen des Originalbildes schlie<ringel>ß</ringel>lich tonangebend für das gesamte Shooting.”

Sei das Mädchen in dem schönen Kleid, das in einem Strauch in der Mitte der Straße liegt und nach schönen Blumen sucht_______.
Adi:”Ich habe schon unglaublich gern fotografiert. Am Anfang hat es mir Spaß gemacht, alle Dinge im Bild festzuhalten, die ich schön fand, wie irgendwelche Blumen in oder außerhalb meines Gartens. Später habe ich begonnen Fotos von Menschen zu machen, von Zufallsbegegnungen auf der Straße oder einfach von Freunden, das war ein großes Hobby für mich. Vor nicht einmal drei Jahren wurde das Fotografieren von einem Hobby zu einer wirklichen Leidenschaft: Ich habe eine völlig neue Welt mit neuen, mir unbekannten Fotografie-Stilen entdeckt, wie die schönen Künste, Konzeptionelles und Selbstportraits… Mein Leben war damals irgendwie an einem Tiefpunkt und ich habe angefangen, mit Selbstportraits zu experimentieren. Es war eine Art Therapie, mich selbst gleichzeitig vor und hinter die Kamera zu stellen. Es fühlte sich an, als würde es mir helfen zu wachsen und die Seiten der Fotografie zu verstehen, die ich auf andere Art und Weise nicht hätte kennenlernen können. Seitdem bin ich gewachsen, mein Stil und meine Fähigkeiten haben sich entwickelt und ich stelle mich nicht mehr sehr oft vor die Kamera, aus ganz unterschiedlichen Gründen. Aber etwas, was ich immer mit meinen Fotos verbunden habe und auch weiterhin tun werde, ist die Natur. Außer, dass ich immer mit natürlichem Licht fotografiere und meistens draußen, liebe ich es, Elemente aus der Natur in meinen Bildern zu haben. Blätter oder Blüten sind in fast all meinen Fotos zu finden. Ich liebe ihre Schönheit, ich liebe ihre Farben, sehr häufig gestalte ich ein Bild, das nur auf Blumen und Blättern basiert, die ich gefunden habe, für mich sind sie eine große Inspiration. Lustig ist, dass ich immer gefragt werde, wo ich fotografiere, wo ich diese blühenden, bunten Orte finde. Die Leute glauben, dass ich an einige besondere Orte reise, die voller Blumen sind. Aber tatsächlich sind die meisten meiner Bilder auf der Mitte der Straße entstanden, hinter Parkplätzen oder sogar auf Baustellen! Wir sind so daran gewöhnt, diese Dinge direkt vor uns zu sehen und das an jedem einzelnen Tag, dass wir sie nicht mehr als etwas Besonderes wahrnehmen. Wir sind so gewöhnt an diese einfachen Blumen, den einfachen Strauch, der vor unserem Fenster wächst, dass wir die Schönheit darin nicht mehr sehen können. Ich liebe es genau diese einfachen Sträucher zu finden, an den gewöhnlichsten Orten und ihre Schönheit im Bild einzufangen, obwohl die meisten Leute, die vorbeigehen, nicht verstehen können, warum da ein Mädchen in einem Strauch liegt, in der Mitte der Straße, aber ich finde darin etwas Besonderes_______.”
Nächster Künstler >

Blumenensemble

Gerbera
Chrysanthemen
Raps

Text
Rosanne Loffeld

Fotografie
Styling
Victoria Glaschenko