#1 Portfolio

Die Reinkarnation
 der Ophelia

Die Reinkarnation
 der Ophelia

Monia Merlo

Italienische Fotografin (1970) Studium der Architektur an der Universität Venedig
Internationale Veröffentlichungen
Vogue Italy, Makamo, Fotonotiziario, Style, InsideArt-Fotoblur, Worbz, Art Limited, Uploadyourtalent, DDmag.
Internationale Kooperationen
Fashion House Semi-Couture, Home of the talented Designer Erika Cavallini, Villari, Camera con Vista, Lola Swing, Jupe de Satin und Raptus & Rose, Porsche und Nespresso.
Ausstellungen
Circus Gallery, Museum Minguzzi Milano, Art + Commerce in New York und Sakura Gallery in Paris

Monia Merlo

Italienische Fotografin (1970) Studium der Architektur an der Universität Venedig
Internationale Veröffentlichungen
Vogue Italy, Makamo, Fotonotiziario, Style, InsideArt-Fotoblur, Worbz, Art Limited, Uploadyourtalent, DDmag.
Internationale Kooperationen
Fashion House Semi-Couture, Home of the talented Designer Erika Cavallini, Villari, Camera con Vista, Lola Swing, Jupe de Satin und Raptus & Rose, Porsche und Nespresso.
Ausstellungen
Circus Gallery, Museum Minguzzi Milano, Art + Commerce in New York und Sakura Gallery in Paris

Die neue empfindsamkeit ist floral, elegant, verletzlich und sinnlich weiblich
Die neue empfindsamkeit ist floral, elegant, verletzlich und sinnlich weiblich

Fotografie
Monia Merlo

Fotografie
Monia Merlo

Blasse Haut, flammend rote, hüftlange Haare und ätherische Gewänder bis zu den Knöcheln, umgeben von einer blütenreichen Traumwelt. Alles in sanften, welligen Konturen, wie im seichten Wasser, in dem die schöne Ophelia ertrank, weil ihre Liebe unerwidert blieb. Diese wunderschönen Bilder stammen von Monia Merlo, die unter anderem für die italienische Ausgabe der Vogue arbeitet. Zeitlose Stillleben, inspiriert von Hamlets tragischer Heldin Ophelia, eine der neuen Musen für die kreative Elite. Das Ergebnis ist von fesselnder Schönheit: floral, elegant, verletzlich und sinnlich weiblich. Eine neue Empfindsamkeit, eingefangen in magischem Licht.

Die gesamte Arbeit der Italienerin Monia Merlo (geboren in Italien, 1970) ist eine echte Augenweide: magische Lichtstimmungen, zerbrechliche, äußerst blasse Frauenkörper in einer stillen Traumwelt voller Blüten. Sinnlich, empfindsam und doch unschuldig. Mystische Weiblichkeit, beinahe erhöht zu Heiligen. Man könnte in diesen Bildern fast ertrinken, so schön sind sie. Das finden auch andere, denn Monia Merlo arbeitet inzwischen für unterschiedliche Prestige-Modelabel. Ihre Arbeiten wurden in verschiedenen internationalen Magazinen veröffentlich, darunter die italienische Vogue, und ihre Bilder hängen in führenden Galerien wie Art + Commerce in New York und der Sakura Gallery in Paris. Sehr außergewöhnlich, wenn man bedenkt, dass Monia erst im Alter von 40 Jahren mit der Fotografie begonnen hat.

Monas Arbeit fokussiert sich auf Fashion und Blumen. Sie nutzt ausschließlich das Tageslicht, wodurch Konturen und Details schöner hervortreten und die Ausstrahlung ihrer Bilder der von Gemälden sehr nahe kommt. Inspirationen findet sie in der Literatur, der Poesie und der idealisierten Weiblichkeit des Präraffaelismus. Einer Periode der Kunst, die im Moment bei der kreativen Elite und bei Trendsettern sehr im Kommen ist. Monia Merlo verwendet gern zerbrechlich aussehende, romantische Blumen in zarten Farbschattierungen wie die Blüten von Obstbäumen, fragile Rosen oder Gänseblümchen_________.

See more on Instagram @_ofresia